Gruppenreisen in die Wiener Alpen in Niederösterreich, © Florian Lierzer

Marktgemeinde Pitten

Beschreibung

Kunst –und Kulturgemeinde Pitten

Am Eingang des reizenden, von bewaldeten Hügeln umgebenen Pittentales liegt der alte Markt. Pitten wird aufgrund seines günstigen Klimas als das "niederösterreichische Meran" bezeichnet. Gepflegte Alleen, Parkanlagen und herrliche Wanderwege laden zu beschaulichen Spaziergängen durch die Natur ein.

Kulturelle Vielfalt , die verzaubert

Der Schlossberg mit der 1731 barockisierten Pfarrkirche, der Berg- und Felsenkirche ist das Wahrzeichen Pittens. Von den Zinnen der Kirchhofmauer überblickt man die Hohe Wand, den Schneeberg, die Rax, den Semmering und den Hochwechsel. Besonders sehenswert ist die alte Felsenkirche mit Fresken aus dem 11. Jahrhundert.Der im 17 Jhdt. erbaute, barocke Pfarrhof mit seinem wunderschönen, zweigeschossigen Arkadenhof ist besonders sehenswert, ebenso wie die daneben liegende Pfarrhofkirche. Seit einigen Jahren kann Pitten mit einem ganz besonderen Highlight aufwarten: Der Rosengarten vor dem Pfarrhof ist mit über 2.500 Rosen das zweitgrößte Rosarium Niederösterreichs und bietet herrliche Plätze zum Verweilen. Das jährlich im Juni stattfindende Rosenfest ist wahrlich ein „Fest für alle Sinne“. Der Historienpfad „Zeitsprünge 4000“ verbindet in einer geschichtlichen Zeitreise die bedeutendsten archäologischen Funde bei einem gemütlichen Ortsspaziergang.

Gut geführte, familiäre Gastronomie in Wechselwirkung von kreativer Küche und Hausmannskost, sorgt für das leibliche Wohl der Gäste und lädt zum Wiederkommen ein.